Allgemein

Auf die Alpenregionen rollt eine elektrisch betriebene Mountainbikewelle zu


Eine Alpenüberquerung lässt jedes Bikerherz höher schlagen. Wer gerne in Wald, Feld, Flur und Gebirge unterwegs ist, trägt sich irgendwann einmal mit dem Gedanken, eine Transalp zu fahren. Solch eine Unternehmung stellt eine hohe sportliche Anforderung dar, ist aber gleichzeitig auch der Traum eines Mountainbikers, der die Schönheit und die Herausforderungen der Alpen kennengelernt hat. Hat man den ein oder anderen Berg bezwungen und sich die unendlich erscheinenden Passstraßen nach oben geschraubt, so ist dass Glücksgefühl am Gipfel immens, ganz zu schweigen von den danach folgenden rasanten Abfahrten. Man hat Blut geleckt und will einen Dauerrausch beim Fahren, der so schnell nicht endet. Aber was tun, wenn die Kondition für eine Alpenüberquerung nicht reicht, man körperlich nicht mehr in der Verfassung ist, in der man einst mal war? Das Ebike speziell das E-Mountainbike bietet für eine solche Unternehmung unter diesen Bedingungen eine Option. Aber die Meinungen sind gespalten, wenn es um das Thema E-MTB geht. Selbst habe ich schon ein merkwürdiges Gefühl, wenn ich an Anstiegen den Motor im Turbomodus zuschalte, damit ich die Anhöhe erreichen kann, ohne aus dem letzten Loch zu pfeifen. Schnell kommt     auch der Gedanke auf: Bin ich ein Weichei? Bin ich nur noch eine Genussradlerin, die sich aber noch als ambitionierte Mountainbikerin fühlen möchte? Auch in mir keimt der Wunsch einer Transalp, aber ohne das Ebike würde der Wunsch nur ein Traum bleiben. Ergo weg mit der Scham, die Alpen lediglich mit dem Ebike überwinden zu können.

Es zählt das Erlebnis und das sei jedem gegönnt. Wenn die eigenen Vorurteile ausgeräumt sind und die Schameshürde einem E-Selbstbewusstsein gewichen ist, dann findet man es nur noch genial. Wenn es an steilen Rampen gut vorwärts geht und der Speed einem in der Ebene Flügel verleiht, hat man einfach nur noch Fun. Der Spaßfaktor potenziert sich, die Freude am Biken ist da, man brennt wieder. Außerdem hat man am Ende des Tages nach einer langen Tour dennoch sportlich etwas geleistet, treten muss man schließlich immer noch.

In der Tourismusbranche gehört die Transalp mit einem breit aufgestellten Angebot schon lange zum Repertoire. Aber immer stärker rücken auch Transalpangebote mit dem Ebike ins Zentrum. Noch steckt dieser Markt  in den Kinderschuhen, aber die elektrischen Welle lässt sich auch in den Alpen nicht aufhalten. Sie bietet Chancen Traumlandschaften zu erkunden, aber auch achtsam mit der Natur zu sein.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.